JSN ImageShow - Joomla 1.5 extension (component, module) by JoomlaShine.com
Lyong Ho
  • Reaktion
  • Selbstsicherheit
  • Meditation
  • Disziplin
 hg_logo_800.jpg
                 logo_lh_80.png         
 
  • Sportsgeist
  • Selbstverteidigung
  • Kampfsport
  • Kondition
Wir trauern um Manfred von Richthofen Drucken
Dienstag, 13. Mai 2014

Wir trauern um Manfred von Richthofen, den ehemaligen Präsidenten des Deutschen Sportbunds, der am 1. Mai im Alter von 80 Jahren in Berlin gestorben ist.

Ich hatte die Ehre, Herrn von Richthofen als große, dem Sport eng verbundene und sozial stark engagierte  Persönlichkeit kennenzulernen, der über den Sport zum Frieden in Deutschland, Europa und in ganzen Welt beigetragen hat. Ich erinnere mich noch gut an den schönen Abend vor fast genau 12 Jahren als er mich für meine ehrenamtliche Arbeit damals in Kooperationen mit SVR e.V Ruppichteroth mit dem Georg-von Opel-Preis „Der Stille Sieger“ ausgezeichnet hat. Für mich werden er und sein Name für immer in Erinnerung bleiben.

In tiefer Trauer Padith Phongpachith, Lehrmeister und Technikdirektor der International Taekwondo Sportschule Lyong Ho Rhein-Sieg und Universität Bochum und alle Meister, Trainer, Betreuer, Mitglieder und Angehörige

 
Ehrenamt und Sport Drucken
Montag, 21. April 2014

Das Ehrenamt soll vor allem Freude machen, plädierte Bundesinnenminister und Sportminister Thomas de Maizière. Zusammen mit Sebastian Schuster, Präsident des Kreissportbundes, Michael Scharf, Vorsitzender des Bonner Stadtsportbundes, Alfred Vianden, Präsident des Fußballverbandes Mittelrhein und Reiner Land, Leiter des Kreissport- und Kulturamtes, Bürgermeister Klaus Pipke, ElisabethWinkel-Meier Becker Bundestagabgeordneter des Rhein Sieg Kreis MdB,und Ludwig Neuber, Neubürger Beauftragtem des Rhein-Sieg Kreis diskutierte er die relevante Rolle des Ehrenamts beim Sport. Ohne Ehrenamt ist Sport nicht möglich. Das bestätigte auch Padith Phongpachith, Lehrmeister der Sportschule Lyong Ho in Kooperation mit dem 1. FC Spich e.V. und ehm. Abteilung des Fußballvereins aus Ruppichteroth. Phongpachith war 2002 für seine ehrenamtliche Arbeit  mit dem Georg-von Opel-Preis „Der Stille Sieger“ vom damaligen Präsidenten des Deutschen Sportbunds Manfred von Richthofen und Vorstand Franz Beckenbauer und 2004 für sein soziales Engagement „Meister Mit Kick“ von der Handwerkskammer Koblenz ausgezeichnet worden.  „Ehrenamtlich zur Gesellschaft und den Frieden in Deutschland und der ganzen Welt beitragen zu dürfen, das bereitet mit große Freude“, so der Vizepräsident  des Deutschen Taekwondo Bunds e.V., Nationaltrainer und Betreuer der Deutschen Mannschaft bei Internationalen Taekwondo-Wettkämpfen (Weltmeister-, Europa- und Deutsche Meisterschaften), der seit kurzem mit seiner Familie in Hennef wohnt.

 
Sondertraining während der Osterferien Drucken
Samstag, 12. April 2014

Allen Schülern, Angehörigen und Freunden ein wunderschönes und friedliches Osterfest

Training während der Osterferien ist:

Montag 14.4. in GGS-Ruppichteroth, um 18.30-19.30Uhr
Dienstag 15.4., um 16.30 Uhr- 17.30 Uhr in Eitorf für alle
Dienstag 15.4. um 18.30-19.30Uhr in Spich

Dienstag 22.4., um 16.30 Uhr- 17.30 Uhr in Eitorf für alle und
Donnerstag 24.4.in GGS-Ruppichteroth um 18.00 Uhr-19.00Uhr.

Herzliche Grüße von Lehrmeister Padith Phongpachith

 
Taekwondo European Championships 2014 in Davos Drucken
Donnerstag, 10. April 2014

Einsatz lohnt sich, das zeigten einmal mehr die Taekwondokämpfer der Lyong-Ho-Schule aus Eitorf, Ruppichteroth, Spich und Bochum. Zusammen mit einem Team der Taekwondoschule Song aus Münster und Hagen hatten sie sich in die Alpen aufgemacht, um bei der 8. Offenen Europameisterschaft 2014 in Taekwondo in Davos für ihren gemeinsamen Großmeister Song Chan Ho (9. Dan) anzutreten. Die 14 Sportler gaben alles,  starteten in vier verschiedenen Kategorien (Kampf, Formen, Team-Kampf und Bruchtest) und gewannen insgesamt 3 x Gold, 6 x Silber und 1 x Bronze.

 Junioren-Europameister wurden Pouya Keshavarz und Diana Losa (beide Ruppichteroth). Sven Bastin aus Spich, David Schander, Richard Schander und Michael Roller (alle Ruppichteroth) gewannen Silber, Richard Schander zusätzlich noch eine Bronzemedaille. Groß war der Jubel, als Vitali Hackstetter von der Taekwondoschule Song aus Münster alle Kämpfe der Danträger im Schwergewicht für sich entscheiden konnte. Zweite Plätze erreichten Michael Ramolla von Lyong Ho Bochum, Alexander Zak von Song Münster und Marcel Christiansen von der Partnerschule Song aus Hagen. Alex Gaevskij (Ruppichteroth), Bernard Roslin (Münster), Timofej Lisow (Ruppichteroth) und Katrin Wolf (Eitorf)  verpassten knapp den Sprung aufs Siegerpodest.

Am zweiten Wettkampftag hatten Alex Gaevskij und Timofej Lisow dann gemeinsam mit dem frischgebackenen Europameister Hackstetter und dem Vizeeuropameister Christiansen die Ehre, im Teamkampf gegen die erfahrenen Veteranen aus England, Schottland und Russland anzutreten, mussten sich dabei aber knapp geschlagen geben. Lehrmeister und Cheftrainer Padith Phongpachith (5. Dan) war dennoch hoch zufrieden mit seiner Mannschaft: „Jeder hat sein Bestes gegeben. Gegen die starken Kontrahenten haben sie ehrenvoll gekämpft und eine tolle Leistung gezeigt. Ich danke allen Sportlern und Angehörigen, die das ermöglicht haben. Bravo und Gratulation. Herzlichen Dank auch an die tolle Organisation von Tae Kwon Do International Schweiz.“

 

 Weitere Informationen unter  0152 121 46 809. Ein Probetraining  während unserer Trainingszeiten ist jederzeit gerne möglich.

 
Wanderpokal zurückerobert Drucken
Freitag, 21. März 2014

Fast 300 Sportler aus Deutschland und Italien maßen sich am 22. März 2014 auf dem  Internationalen Taekwondo-Vollkontaktturnier „Lee’s Cup“ in Mainz-Laubenheim, das von  Großmeister Lee Kang-Hyun (8. Dan) aus Frankfurt/Main ausgerichtet wurde. Die koreanische Kampfkunst fordert nicht nur körperliche Fitness, sondern auch jede Menge Teamarbeit. So kämpfte die Taekwondo-Schule Lyong Ho aus dem Rhein-Sieg-Kreis diesmal zusammen mit der Universität Bochum und  anderen Sportlern aus Münster und Ibbenbüren für ihren gemeinsamen Großmeister Song Chan Ho (9. dan) um den Wanderpokal und Mannschaftspokal. Durch die guten Platzierungen der Teilnehmer – 36 mal Gold, 29 mal Silber und 23 mal Bronze – konnten sie sich wie bereits im Jahr zuvor den Mannschaftspokal und Wanderpokal sichern.

"Es war nicht einfach und sehr spannend, und zum Schluß haben wir uns alle sehr gefreut,Bravo!Bravo!Bravo! Auch allen Meister,Trainern, Betreuern und die Angehörigen danke mich von ganzem Herzen. Macht weiter so, zusammen sind wir sehr stark", lobte Lehrmeister Padith Phongpachith (5. Dan).

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 55 - 60 von 107
Advertisement